... wenn ich mir überleg... ich hätt nur einmal nicht die verdammte zugbrücke hochgezogen, so voller stolz und selbstgerechtheit... so vieles hätt ich abwenden können. hätt ich nur mein herz sprechen lassen... aber die monster hatten mich schon am wickel, unsere freundschaft is über jahre gewachsen in so vielen sitzungen in der festung. gelage mit ihnen gefeiert, mitunter tagelang ein rauschendes fest. ich war die unangefochtene königin über mein anwesen. und draußen lauerte die vermeintliche gefahr. konnte mir da drin nichts anhaben, hab im kämmerlein die kanonenkugeln gegossen. mein gott... das darf nich wahr sein. ich hab nur zur hälfte gelebt. wehe wenn mir jemand zu nahe kam, mir 'böses' wollte. ruck zuck hoch mit der brücke und die hungrigen krokodile in den graben gesetzt. und so schnell das ging... darüber hab ich gar nich mehr nachgedacht, passierte automatisch. ich fürchte mir glaubt kein mensch dass das alles vergangenheit sein soll... so von jetzt auf nachher. was gewachsen is über so lange zeit... oh doch. es ist vergangenheit. alles. ein befreiungsschlag wie er heftiger nicht sein konnte... keine abrissbirne die noch rangekarrt werden muss. nee da is nix mehr. unglaublich. ich hab mein zuhause gefunden... aus dem ich niemals in burgen fliehen muss. darf da leben mit haut und haar. im guten wie im schlechten. das leben is nich immer bunt... kein grund zu fliehen. bleiben heißt die lösung und dran wachsen.

12.2.08 21:03

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen