horst leistet gute dienste, läßt sich drehen, kippen, anfassen... ohne widerspruch. hab stroh noch zwischen seinen zähnen gefunden. gestern abend tatsächlich noch was gemacht, den ordner aufgeschlagen und irgendwo einfach angefangen... aber nach ein, zwei stunden schon aufm teppich eingeschlafen. na egal... der anfang zählt. nachts dann irgendwann ins bett getappt. musste auf keine beine rücksicht nehmen, um keine decke und kein kopfkissen kämpfen. und er blieb verschont von kalten händen und füßen. oh mann muss an was anderes denken, verdrängen, ausblenden... die eifersucht, die eifersucht. da is sie wieder. was, wenn er statt meinen ihre kälten hände und füße auf der haut spürt.... nein aufhören, nicht dran denken. ich werd es nicht beeinflussen können. nicht wie mit der peitsche neben ihr stehen und sie von ihm abschlagen können. es ist ihr recht, ihr wunsch... auch ihr ein und alles. am donnerstag ist valentinstag und ich seh die kinder mit tausend gemalten bildern auf ihn zurennen, schön dass du wieder da bist... schön dass dieses wort keinen bestand mehr hat. und eine noch glücklichere frau... was soll ich jetzt noch schreiben.

12.2.08 08:01

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen